Menü schließen
 (Copy) (Copy) (Copy)

Ich erinnere mich an bunte Blumen, an wallende Kleider und den Zugang zum See. Wo du mich immer abgeholt hast, um abends mit dir in dieses kühle Nass zu hüpfen. Der Sommer schien endlos und die Temperaturen waren heiß wie nie zuvor. So fühlte es sich zumindest an, als wir nachts, erwärmt von der Sommersonne, auf dem langen Holzsteg lagen. Du hast mir gezeigt, wo die Milchstraße entlangläuft. Dort oben in dem schier endlosen Himmelszelt. Gefüllt mit abertausenden von Sternen, die unsere Welt so klein werden ließen. Ich liebte unsere kleine Welt. Ich liebe sie noch immer. Vieles hat sich seither verändert. Wir sind erwachsen geworden, bekleiden mittlerweile die Rollen stolzer Großeltern. Unsere Kinder haben wir so erzogen, wie wir es uns von unseren Eltern immer gewünscht hätten. Ich glaube, wir haben sehr vieles richtig gemacht. Unsere Weltanschauung scheint mir eine gute zu sein. Zumindest gut genug, um mit Liebe im Herzen leben zu können. Um diese Liebe auch weiterzugeben. Und manchmal, wenn ich zurückdenke, an diesen Sommer im Jahr 1963, dann glaube ich, unser Blick auf die Welt ist den Sternen geschuldet. Diesen Millionen von Lichtern, die unsere Seelen erhellten und uns dennoch so weit weg trugen von jedem Größenwahn. Von jeglichen übersteigerten Vorstellungen, was uns dieses Leben denn noch alles bieten möge. Zufriedenheit. Das wollten wir. Zufrieden zu sein war stets unsere Vorstellung eines guten Lebens. Bei all den Freiheiten zu wissen, was uns wirklich glücklich macht. Und damals wie heute sind es die Sterne, die mein Herz erfüllen. Und es bist du. Wie du neben mir liegst und in den Himmel blickst. Und ich deinem Blick folge, der mich einmal mehr zu ihnen führt.

Der kleinste Stern unserer Zufriedenheit - ein MEVISTO für dich

„Dir hätte ich die Sterne vom Himmel geholt, sie sollst du nun in einem MEVISTO immer bei dir tragen“, schreibt eine liebende Frau ihrem Lebensmenschen in diesem berührenden Brief. Ihre Wahl fiel auf einen Partnerstein, gefertigt aus den Haaren der beiden Liebenden. Der kleine funkelnde Edelstein bündelt damit Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Er verkörpert alles, was sich auch in den Sternen widerspiegelt. Hoch oben im endlosen Himmelszelt. In fernen Galaxien. Die Sterne kennen keinen Anfang, kennen kein Ende. Auch ein MEVISTO erinnert an die Unendlichkeit des Seins. An alles was war, an alles was ist, an alles was sein wird.  

 

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz